Julia´s blog

Die Julia auf Reisen, wo sie war wo sie hinwill und was sie dabei so erlebt

Fotos findest du hier

Blog

Unterwechs

21.2.07 20:08


Ich und wandern

Ich hab euch gar nicht erzählt das ich wandern war, ist mir vorhin so aufgefallen.

Ich war mit einem brasilianischen Pärchen wandern. 2 Tage lang, also einen Tag so 4-5 Stunden, den anderen dann ca. 3 1/2.

Es hat Spass gemacht, ganz anders als bei uns Heut man dann gar keine AUtos mehr und man kann sich auch nicht rausholen lassen wenn man keine Lust mehr hat, da sind nämlich keine Strassen. Man wandert, die Luift ist frisch und die Kulisse ist einfach nur umwerfend.

Am zweiten Tag haben wir dann ordnetlich nasse füsse bekommen, hier hat es schon geregnt die letzten Wochen und das Gebite zur laguna esmeralda liegt hinter einem Wald- und einem ja Hochmoorgebiet. Der Wald war nicht wild, nur den bach den man öfter überqueren musste auf Baumstämmen balanzieren war etwas abenteuerlich. Lustig wurde es im Moor, das hatte sich, ob dem Regen der letzten Tage, mit Wasser vollgesogen. Trockenen Fusses die drei Anhöhen hochkrakseln war da nicht.

Habs aber nicht bereut, auch nicht das meine Schuhe den Restlichen Tag nach der Heimkehr zum trocknen brauchten.



IMG_1966
Ich und die Laguna Esmeralda
20.2.07 17:21


19.2.07 21:23


Hostelguide

Hallöle, als ich heute nacht nicht schlafen konnte dachte ich ich schreib mal so einen kleinen Hostelführer. Ich kenn bis jetzt 4 Hostels und eine Hosteria. Gefallen haben mir alle gut, wobei jedes Haus seinen ganz eignen Scharm hatte. Gerade sitz ich im Bar-, Küchen-, Aufenthaltsraum des Antartika Hostels, Ushuaia, Tierra del Fuego. Gross mit Galerie, auf der ist die Küche und der Essbereich. Wlan! 6. Zimmer gemischt. Man kann Wäsche waschen lassen (das erste mal seid 3 Monaten Maschinenwäsche). Es gibt gute Musik, eine Gitarre, Sofas. Huuuuu, was will man mehr. Inovativ finde ich das sie die Heizung in den Boden gebaut haben, nur scheint das schlecht zu regeln zu sein, der Fußboden ist überall kuschelig, auch in den Schlafzimmern . Farben sind ein warmes dunkles rot und die grossen grauen Fliesen. Abra Ushuaia, Ushuaia, Tierra del Fuego, klein aber fein auch Sofas, Internet frei, ohne WLAN, Zimmer 6-, 4- und Doppelzimmer. Vom Computer kann man auf den beagle Kanal gucken. Küche liegt schräg unter den Zimmern und dem Aufenthaltsraum. Es wird nicht stressig und voll. Hostel caminita, in San Rafael, Mendoza, grosses Patio mit Bar, kleine gemütliche Küche. Zimmer mit der wahnsinns anzahl von 11 Betten, in drei-stock-Betten, doch nicht stressig, Atmosphäre ist Mediteran und die Sonne und der warme Wind wehen durch das Haus, die Familie nimmt einen mit auf. Warme Farben lädt zum verweilen ein. Hostel International Malargüe, 6 km vor der Stadt in zwei Einzelhäusern mit 4-6 Bettzimmern, nach einem Motho eingerichtet. Familienanschluss ist durch die Kinder garantiert, die wenn sie da sind neugierig jeden einbeziehen. Hunde, Pferde, Schweine, Geflügel und Kanichen runden das Finca-Gefühl ab, zusammen mit dem Wahnisnns Panorama. Hosteria Steiner, in El Bolson, Rio Negro. Eine Hosteria wie man sie aus dem Süden von Deutschland und der Gebirgsregion von Östereich und der Schweiz kennt. Viele Zimmer mit 2 oder Doppelbetten. Im Obergeschoss und dem hinteren Bereich der Hosteria durch treppen und verwinkelte Flure zu erreichen, viel Holz, gute Satmachende Küche, offener und warmer Empfang. Grosser Garten mit Pool un dden Vögeln die im Garten zu leben scheinen. Einen grandiosen Blick auf die Andenkette und einen grossen vorgelagerten Granitfelsen, zwischen diesen beiden liegt das Tal in der El Bolson und die Hosteria auf Gäste warten. gute Reise
19.2.07 21:18


tut

ich sitz seid stunden hier und bastel rum sieht immer noch nicht so aus wie ich es haben will aber ich werd da dann wohl morgen weiterbasteln und euch dann auch ausführlich erzählen was ich die lezten tage gemacht habe.
18.2.07 23:06


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]