Julia´s blog

Die Julia auf Reisen, wo sie war wo sie hinwill und was sie dabei so erlebt

Fotos findest du hier

Blog

Im Neuen Jahr

Hallo Leute,

etwas mude bin ich aber sonst hab ich alles gut uberstanden. Ich komme gerade vom Telefonnummern malen auf ein Schild was hieran der Strasse steht. Das war das weite Mal das ich dort stehe und versuche mit ruhiger Hand Infos auf das Schild zu malen. Beim letzten Mal musste ich nur mich selbst ruhig bekommen, aber was auch immer anders war Heute wurd ichauch noch von jedem vorbeifahrenden Auto angehuppt ob ich dann Heute abend beim Grillen, Gefahren- oder Schwierigkeitszulage krieg?

Jetzt ist das Hostel langsam voll mit Leuten auf allenMöglichen Gegenden Europas (ne quatsch meist spanien oder italien ach oder Frankreich oder Schweiz, naja oder östereich) und Argentien meist aus Buenos Aires. Und der andere Deutsche ist gegangen  Trampen richtung süden.

Wie haben schönes Wetter und nächste Woche zum Chivo Festival bin ich noch hier, danach werd ich  mir mal was für die nächste Zeit überlegen.

Chivo ist auch das was es Heute abend auf den Grill geben wird.

bis bald  

 Julia


5.1.07 00:00


Mein erster Ausflug

Hallo Leutchens,

Gestern war ich das erste Mal auf Exkursion seid dem ich in Malargue bin. Was für eine?
Ich war in Payunia. Was das ist? Da gibt es Vulkane, aussergewöhnlich an Payunia, es gibt unterschiedliche Typen von Vulkanen auf einem Fleck, normalerweise findet man nur einen Typ an einem Ort.
Ich hab eine Menge fotos gemacht, aber die hab ich noch nicht angeschaut und mal sehen wann ich die hochlade damit ihr alle schauen könnt.
Ich werde noch max. 2 Wochen in Malargüe bleiben, dann werd ich vermutlich richtung süden auf der Routa 40, mal sehen was ich fur Möglichkeiten finde dort hinunter, den zur Zeit gibt es noch keinen Regulären Busverkehr direkt nach süden.
Mein Visa geht noch bis zum 19. Februar ich hab überlegt bis dahin spätestens in Iguazu zu sein (das sind ganz hübscher Wasserfälle) um sie sich richtig anzusehen muss man eh eine Grenze überschreiten, das wäre die Grenze zu Brasilien.
Hier würde sich ja eine Weiterreise Richtung Norden anbieten, dazu aber mal eine Frage an euch da drüben im Winter, wie sehen den eure Pläne aus, wollen jetzt ein paar von euch hier rüber kommen und sonne tanken, dann könnte man einen Koolisionskurs festlegen .

Ich war vorgestern auch das erste Mal seid 10 Jahren wieder ein Pferd reiten, bis auf einb bissel muskelkater und scheuerstellen am unterschenkel hab ich es gut überstanden.

Weiss nicht mehr, bis bald

Julia
8.1.07 22:52


Juhuu jetzt gehts rund

Hallo Leute, jetzt gehts rund.

 Die in den Büchern beschriebene Direktheit der Argentinier kommt zum Zug. Mir wird seid 2 Tagen unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass ich entweder jetzt für meinen Aufenthalt zahle oder gehen soll. Noch am Dienstag hatte ich viele Stunden ohne richtige Sieta gearbeitet, abneds bin ich in Haus bestllt worden und es hiess die Schwester des Hostel besitzers würde morgen kommen und in meinem Bettr schlafen ich also umziehen müssen in eine Touristen Zimmer und Arbeit währe auch nicht mehr da.

Die Argentinier die im Hostel arbeiten gehen in Arbeit unter und bekommen einen Hungerlohn, ich habe dann Mittwoch etwas in der Küche geholfen und überlegt was mein Umzug in eine Tourizimmer bedeuten kann zahlen nicht zahlen weil ich eine direkte Aussage nicht bekam. Mittags beim essen nur der Hinweis der Küchenfee sie hätte Ärger bekommen weil ich ihr geholfen hätte ich soll das nicht,nun gut. Die Rückkehr von Gabi (Hostelchefin) um 1 Uhr nachts, Gespräch. Ja ich solle zahlen ich wäre jetzt tourist. Ich nun es ist noch arbeit genug, warum soll ich an Tagen die ich nicht auf Exkursionen verbringe zahlen und nicht helfen arbeit wäre genug da und auch die essen mit den Leuten vom Hostel und der Familie bezahlen wo man doch ausdrücklich meinte das essen der Leute die Arbeiten ist nicht so viel wert wie die Touri essen, oder soll ich den Leuten mehr aufhalsen weil sie für mich extra essen kochen. Vorschlag meiner seits gut ich könnte vielleicht als wwoofe der 6 Tage die woche 8 Stunden gearbeitet hat einen sondertarif bekommen und sie könne es mit ihrem Mann besprechen und mir Morgen bescheid geben.

Ich ging dann aus, mit den beiden schwedischen Mädchen von der Rezeption in die Bolitsche und wir sind von 2 Argentiniern auf ihren Motorädern zurück gebracht worden, dfas war ein spass ich bin vorher noch nie zu dritt auf einem Motorrad gefahren.  In der Dunkelheit auf der nichtausfaltierten STrasse. Den beiden Schwedinnen war etwas kalt, sie hatten nicht wie ich lange Hose und feste Schuhe an. Morgens bin ich liegengeblieben, man hatte mir ja arbeiten untersagt und ich musse schliesslich noch schlaf von 2 Tagen nachholen.

Nachmittags ein Gespräch mit Gabi sie ist sauer, sie hätte gewollt das ich um 9 aufstehe um die Tiere zu füttern und die Pferde zu tränken. Ich hätte keine Lust zu arbeiten ich könnte gehen wenn es mir nicht passt das ich jetzt zahlen muss.

Zur Info, wwoofing sieht es eigentlich nicht vor, das die Leute 6 Tage die Woche 8 Stunden arbeiten, soweit ich weiss gibts es keine Vorgaben doch diese Stelle ist ein extrem. War nicht so wild die arbeit hat mir spass gemacht, aber diese letzten zwei tage sind schon wild. Ich weiss noch nicht was ich tue, ich will  noch die excursionen machen und am Samstag mit allen auf der fiesta feiern, aber ich will nicht zahlen, nach diesem gespräch heute nachmittag noch nicht mal ein bisschen.

Ich werde euch sagen wie es weiter ging. Denkt an mich, ich denk an euch,

ach da hab ich ganz vergessen das ich gestern in Llanchenelo war, Flamingos gabs und einen Vulkan zu beklettern, die diskussion ob östereich eine Provinz von Deutschland ist uynd ein Hammer Panorama, Fotos folgen.

 Julia

11.1.07 22:31


Zwei in einem Bett

Juhuu ich bleib jetzt bis ich ales erledigt hab im Hostel und muss für Bett nichts zahlen. Wenn wieder erwarten die Köchin in der Zeit kommt die ich noch da bin, werd ich mir ein Bett mit Kim teilen. Ob ich und was ich für das essen zahlen muss werd ich erfahren wenn ich wieder im Hostel bin.

Ich bin heute morgen mit einem Hechtsprung aus dem Hochbett, ich hatte verpennt und die Exkursion zu der Caverna de las Brujas stand schon vor der Tür. Bin halt die ganze Woche noch nicht so wirklich vor 4 ins Bett gekommen. Man wird ja nicht jünger. Und wenn ich keine SIesta machen kann bin ich echt matschig (was ne Oma).

Fotos von den ganzen Exkusionen muss ich wohl nachreichen. Die werd ich erst in einem anderen Cafè hochladen

Julia

12.1.07 23:06


Auf dem Weg

Hallölle,

ich bin so zu sagen on the road, ich hab mit biegen und brechen noch einen platz in einem Bus bekommen, weg aus Malargüe. Der Fährt Heute nacht um 00.45 Uhr.

Hostelplatz in San Rafeal ist schon reserviert da komm ich heute nacht um 3.30 Uhr an. Wegkommen war nicht einfach so mit Karten kriegen. lange Geschichte. Meine Tasche steht im Reisebüro das den Leuten vom Office gehört und irgendwie werd cih dann wohl die stunden bis zur ABfahrt noch rumkriegen.

Essen hab ich schon gemacht die Karte muss ich nachher noch bezahlen noch einen Kaffee trinken und hier vorher im Internet noch ein paar Infos über die nächsten Infos ziehen. Nachrichten lesen kann auch  mal wieder nett sein. Festival kann ich euch nicht viel erzählen gab keine Karten mehr. SO gabs halt Disco bis morgen halb 6 (so lange dürfen die laut gesetz in Mendoza nur Musik machen). Dann noch eine Stunde in der Disco rumstehen und mit der Security quatschen. Um kurz nach 7 7 rum dann zu hause gewesen. Ich bin ins Bett gefallen die Mädels haben das Frühstück gemacht udn ein Freund hat ihnen halb schlafend von der Kühltruhe aus zugesehen, muss ein Bild für die Götter gewesen sein, ioch war zu müde zum wach bleiben.

Also bald wieder Neueigkeiten aus anderen Ecken der Welt.

 Julia

15.1.07 20:07


 [eine Seite weiter]